Die Reparatur eines 40 Jahre alten HIFI AM/FM Receiver ELAC 1000T

Produktionsjahr: 1972-1977

Die Firma ELAC ging 1978 in Insolvenz

Neupreis bei Markteinführung 1972 (ohne LS):
ca. 799 DM
Regalgerät
Bauform Tischpult

  • Wellenbereiche: 87,3-104 MHz, 510-1640 kHz
  • Empfindlichkeit: 1,5 uV bei 26 dB/40 kHz
  • Transistoren: 24
  • IC Schaltkreise: 2 -1 für ZF (460kHz/10,7MHz) TBA 460 1 IC Stereo Decoder TCA 290
  • Klirrfaktor: < 1% bei 75kHz
  • Hub – Begrenzungseinsatz: ca. 4 uV
  • Empfänger: Superhet, ZF mit 460kHz/10.7 MHz
  • UKW: 3 Gang-Dioden Abstimmung
  • Anzahl der Kreise: 5+2 Kreise für AM, 13 Kreise für FM
  • Empfänger: MW und FM, FM
  • Stereo Endstufe: 2 x 20 Watt Sinus
  • Galvanisch gekoppelte Komplementartransistoren (BD163+AL102) Gegenkopplungs Prinzip
  • 4 FM Stationsspeicher: Bestehend aus 4 mechanischen Poti (100k) für Senderspeicher
  • AFC Eine AFC die an die Bedienelemente angeschlossen ist, versorgt aus der ZF (Brummspannung) die heute nicht sehr praktikabel ist – bei 100KW Sendeleistung des SRW hier, wurde diese von mir am 1000T nicht mehr angeschlossen!
  • 19, 38,72 KHz FM Decoder via TCA290A Pilot 19kHz, Summensignal: 0-15kHz
  • Differenzsignal: 23-53 kHz
  • Spannungen: Abstimmspannung: -30 Volt NF-Vorstufenspannung: -25 Volt HF-Teil Spannung: -10 Volt Netzteil Vorstufe: -40 Volt NF-Endstufe: +38 Volt
  • Gewicht ca. 6,4 Kg inkl. Stromkabel
  • Masse ca. 42 cm x 12 cm x 28,5 cm

Zu dieser Zeit war das Thema „Quadrosound“ hoch in Mode.

Echter Quadrosound war dies natürlich noch nicht, am ELAC 1000T wird der Stereo Kanal von 2 auf 4 Lautsprecher erweitert und im Mitten-Anschluss der hinteren Lautsprecher befindet sich ein Draht-Schiebe Regler mit 6 Stufen der über einem Scheibe-Wiederstand (R 405) mit 38 Ohm die Lautstärke regelt - ganz einfach heute.

Zu dieser Zeit entwickelte Dolby die ersten Verfahren. Damals kamen die Steckmodule in vielen Geräten zum Einsatz. Diese neue Technik hatte vor-. und Nachteile: Vorteil: Einfache Reparatur durch Tausch der Module, Servicefreundlich und beim 1000T können die Module auf der Rückseite Spiegelverkehrt zum Abgleich gesteckt werden.

Nachteil: Kontaktprobleme an den Stiften, Brummschleifen entstanden durch lange Leitungswege und noch so ein paar kleine Probleme (HF Festigkeit etc.)

Nachdem das

gute Stück gut Verpackt mit der Post ankam und ich ein „Blick unter der Haube“ nahm, einen Power on test machte wurde mir einiges klar….

ein 40 Jahre alter Schrotthaufen kam da auf den Tisch.

Beim Test stellten sich noch weitere Fehler raus:

Rechter/Linker Kanal Brummt

Alle Schieberegler hatten ein Gewitter eingebaut

Fast alle Kondensatoren waren durch (oben schon ein neuer für die Versorgungsspannung)

Fatalster Fehler: die Stromversorgung hat Totalschaden, Endstufe „Brummte“

Also ging es mal zuerst an die Stromversorgung. Diese lieferte keine -30V und  keine -23,5 Volt.
Da einige Transistoren defekt waren, die kaum noch zu bekommen sind musste viel Hirn eingesetzt werden.
Nun Arbeiten zuverlässig neue Transistoren im Spannungsteil. Eine Z Diode ZF10 stelle sich beim Abgleich als nicht zuverlässig raus,
diese wurde gegen eine 8,2 Volt ersetzt, so das der -30Volt Bereich auf +-2V sitzt. 
Alle Kondensatoren wurden auch Getauscht! Der 1K Poti für die -30 Volt musste auch noch ersetzt werden, der ist beim Abgleich einfach auseinander gefallen..

ELAC 1000T
ELAC 1000T Stromversorgung
ELAC 1000T
ELAC 1000T Stromversorgung
ELAC 1000T
ELAC 1000T Stromversorgung

Bild oben: fertig aufbereitete Stromversorgung des ELAC 1000T Da lief Sie nun, die Spannungs-Versorgung, mit genau - 30 Volt und 23,7 Volt 🙂

Es kam aber immer nur noch ein Maga Brummen raus 🙁 Also Fehlersuche weiter... Als erstes mal neue Elkos in die Endstufe, 2200uF bei 63Volt..
So, da löste sich dann auch gleich der PA Transistor AL102 in Rauch auf.. Ok, also mehr versteckte Fehler im System...
Auf der suche nach Germanium Transistoren mit 0,2 Volt durchlas Spannung kann kein 3055 eingetütet werden, das ist ja wohl klar.
Nun machte ich mich auf die Suche nach einem Organspender und habe dann Privat einen weiteren 1000T als Schlachtobjekt total überteuert für 25 Euro +9 Euro Versand gekauft.
Dieser hatte mind. genauso viele Fehler, aber die Endstufe war bei diesem ok, laut Verkäufer ist alles ok.

ELAC 1000T Nummer 2
ELAC 1000T Nummer 2

Hier ein Foto des ELAC Nummer 2, Sehr schlechter Zustand Fehler bei Gerät 2:
ZF komplett defekt, 19khz Decoder IC defekt, Raucherlunge +1 Kg Staub inklusive, Skalenzug defekt, viele Lötarbeiten die einige Spuren hinterlassen haben, Fehler in der Stromversorgung.
Gute Teile: 75mm Schiebepoti´s, Treiber PA und Endstufe, Rest ist Ersatzteil Spender!


Da alles modular aufgebaut ist, wurden die 75mm langen Preh Schieberegler mit 40 Jahren alten Staub und Dreck ausgelötet,
geöffnet und wieder gab es ein Rückschlag im Projekt 1000T: an 2 Reglern fehlten die Kohlen komplett und dadurch wurde auf dem
Schieberegler auch die Kohle entfernt 🙁 Nun ja, ich hatte ja da noch einen weiteren 1000T 🙂
und habe die guten Schieberegler gegen die defekten ausgetauscht.

ELAC 1000T Klangregler Modul
ELAC 1000T Klangregler Modul
Bild: Überprüfung der ZF Platine
Bild: Überprüfung der ZF Platine - 2 Kondensatoren waren außerhalb der Toleranz, 1 Poti defekt
Bild: Prüfen des Tuners
Bild: Prüfen des Tuners, Verkabelung, Reinigung am Dreko (Poti für die Frequenzanzeige)

Bild oben: erster Testlauf ...... so Feierabend
Bild: erster Testlauf ...... so Feierabend

 

Nach einigen weiteren Stunden der Reparatur läuft nun das gute Stück wieder.
Weicher Sound und super Klang hat das gute Stück 🙂

hier noch die Restlichen Bilder: